Buchstabensuppe – kindisch ???

buchstabensuppe

A L L E K O C H E N   C O M … das stand auf meinem Suppenteller … schade nur, dass ich vergessen habe es zu fotografieren. Als Kinder waren unsere Sätze zwar weitaus kreativer, geschmacklich aber genauso gut. Leichte Schamesröte hatte sich in meinem Gesicht breit gemacht als ich an der Kassa meines Supermarktes stand. Da ist mir sofort der Kondom-Werbespot eingefallen, wo sich die Kassierin lauthals nach dem Preis erkundigte, oder eben im meinem Fall:

„E L F R I D E, W A S    K O S T E T   D I E   B U C H S T A B E N N U D E L N    F Ü R    D E N    3 1 J Ä H R I G E N    H E R R E N ? ? ?“

Zutaten für 4 Personen:

100g Buchstabennudeln

1l Hühnerbrühe

1/2 Sellerieknolle

3 Karotten

2 Petersilienwurzeln

1/2 Lauch

1 Zwiebel

1 EL Zucker

1 EL Salz

1 EL Pimentkörner

1 EL Pfefferkörner

6 Wacholderbeeren

2 Lorbeerblätter

3 Blatt Liebstöckel

1/2 Bund Schnittlauch und Petersilie

Zubereitung:

Die Sellerieknolle, die Karotten und die Petersilienwurzel schälen und fein würfeln. Den Lauch waschen und grob schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

In einem großen Topf 1 EL Zucker karamellisieren lassen und das Gemüse darin anschwitzen lassen. Mit der Hühnerbrühe aufgießen2472_AustoPasta_Umschlag.pdf, die Gewürze zugeben (am Besten in einem Teesieb) und alles gut aufkochen lassen bis das Gemüse schön weich wird.

Nun die Buchstabennudeln in die Suppe geben und bissfest kochen. Das Teesieb entfernen bzw. die groben Gewürze wieder herausnehmen und die Suppe auf Teller verteilen. Mit geschnittener Petersilie und Schnittlauch garnieren.

Den Grundstock für mein Rezept habe ich aus AustroPasta entnommen.

Dort wird die Suppe selbst hergestellt und damit viel länger aufgekocht – auch lecker.

11 Comments

  1. anie's delight 27. Oktober 2010
  2. Evi 27. Oktober 2010
  3. Alex 27. Oktober 2010
  4. Christina 27. Oktober 2010
  5. Evi 27. Oktober 2010
  6. Alex 27. Oktober 2010
  7. lamiacucina 27. Oktober 2010
  8. Alex 27. Oktober 2010
  9. Jutta Lorbeerkrone 27. Oktober 2010
  10. Evi 28. Oktober 2010
  11. Alex 28. Oktober 2010

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: