Home KochenInternationale KücheÖsterreich Brabanter Kekse mit Ribiselmarmelade

Brabanter Kekse mit Ribiselmarmelade

von Alex

Brabant war eine Provinz im Herzen Belgiens mit der Hauptstadt Brüssel. War mir bis dato nicht bekannt, schön dass man beim Kochen bzw. Backen auch seine Allgemeinbildung erweitern kann. Diese Region ist besonders bekannt für die Pferdezucht. Unter einem Brabanter versteht man eigentlich eine belgische Kaltzucht Pferderasse. Das sind keine filigranen Ponys sondern richtige Arbeitstiere. Die Rasse gilt als ausgesprochen ruhig und sanftmütig. Bin ich ein Brabanter??? Naja, wie auch immer. Meine Brabanter Kekse sind dieser Pferderasse wohl in einigem ähnlich. Der besonders zarte Mürbteig lässt sich fast mit der Zunge kauen, die Walnüsse im Keksteig passen perfekt mit der Ribiselmarmelade zusammen. Und die halbe Walnuss gibt dem Ganzen noch mehr Substanz. Richtig sanft sind diese Brabanter Kekse dabei aber ohne nur Deko zu sein.

Doch so ganz ohne Schmuck wollte ich meine Brabanter nicht auf die Wiese lassen und so hab ich noch ein wenig Glitzer für sie gefunden. Ich finde das haben sie sich auch richtig verdient. Die Kekse klettern gerade in Richtung Top 5 meiner Lieblingskekse. Doch dabei haben sie mit den Linzerschnitten, den Vanillekipferl und den Haferkeksen richtig starke Konkurrenz. Doch ich bin da recht gutmütig und gebe jedem Keks mal eine Chance in meinem Mund – wie ein richtiger Brabanter halt. 

Rezept für Brabanter Kekse zum Backen zu Weihnachten

Brabanter Kekse mit Walnüssen und Ribiselmarmelade

Brabanter Kekse mit Ribiselmarmelade

Brabant war eine Provinz im Herzen Belgiens mit der Hauptstadt Brüssel. War mir bis dato… Drucken
Personen: 35 Stück Vorbereitung: Kochen:
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

Für den Teig: 

180 g Butter

180 g Mehl

80 g gerieben Walnüsse

70 g Staubzucker

 

Für die Füllung:

100 g Ribiselmarmelade (das ist Johannisbeermarmelade)

 

Für die Glasur: 

100 g Butter

120 g Schokolade

35 halbierte Walnüsse

Rezept

  1. Für den Teig 180 g Butter, mit dem Mehl, den geriebenen Walnüssen und dem Staubzucker kurz zusammenkneten. Beim Mürbteig möchte die Butter nicht zu warm werden, deswegen wirklich schnell zu einer Teigkugel verkneten.
  2. Den Teig anschließend im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.
  3. Das Backrohr auf 160° Heißluft vorheizen.
  4. Den Teig rund 3 mm dick ausrollen und mit einer runden/gezackten (siehe Foto) Keksform ausstechen. Im besten Fall hat man jetzt 2×35 (=70) Kekse.
  5. Die rohen Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für rund 12-15 Minuten backen.
  6. Die Kekse abkühlen lassen – Vorsicht: sie sind sehr mürb und verfallen leicht im warmen Zustand
  7. Sobald die Kekse schön ausgekühlt sind kann man mit der Füllung beginnen. Dafür die Marmelade in einem kleinen Topf leicht erhitzen, das macht sie wesentlich leichter zu verschmieren. Mit einem Löffel etwas Marmelade auf ein Keks geben und dann ein anderes daraufsetzen.
  8. Die Kekse nun ein paar Stunden auskühlen lassen damit die Marmelade eine Bindung mit den Keksen eingehen kann.
  9. Abschließend kümmern wir uns um die Glasur. Dafür die Schokolade mit der Butter über dem Wasserbad zum schmelzen bringen und gut verrühren. Eine Kekshälfte in die Glasur tunken und die Schokoladenseite mit einer Walnusshälfte belegen.
  10. Die Kekse nun gut auskühlen lassen bis die Schokolade fest und hart ist.

Brabanter Kekse mit Walnüssen und Ribiselmarmelade

Rezept für Brabanter Kekse zum Backen zu Weihnachten

Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy