Home KochenInternationale KücheFrankreich Boeuf bourguignon – französisches Gulasch

Boeuf bourguignon – französisches Gulasch

von Alex

Nach Coq au vin war nun ein weiterer Klassiker der französischen Küche an der Reihe – Boeuf bourguignon. Es kann ja nicht immer Huhn sein – Rind musste her. Als Gulasch-Fan hatte ich viel Freude an dieser Speise. Und wie es sich für ein richtig gutes Gulasch gehört habe ich auch schon am Vortag mit der Zubereitung begonnen und es dann am eigentlich Speisetag vollendet. Das warten hat sich gelohnt. Da ich es aber für Freunde zubereitet habe fand ich leider keine Zeit es im Eifer des Gefechtes dekorativ zu fotografieren. Deswegen gibt es diesmal leider nur ein „Vorbereitungsfoto“ – soll dem Boeuf bourguignon aber keinen Abbruch tun.

Boeuf bourguignon für 4 Personen:

750g ausgelöste Rinderschulter

150g Speckwürfel

1 EL Butterschmalz

4 Karotten

4 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

250g Champignons

1 EL Tomatenmark

3 Lorbeerblätter

2 Rosmarinzweig

4 Thymianzweige

500ml Rotwein

4 EL Cognac

250ml Rinderbrühe

1 EL Mehl

eventuell 2 TL Speisestärke

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Rezept für Boeuf Bourguignon:

Das Rindfleisch in 4cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln in Würfeln schneiden, die Karotten schälen und in 1cm dicke Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Champignons in 1cm dicke Scheiben schneiden.

In einem großen Topf das Butterschmalz erhitzen und die Speckwürfel darin knusprig auslassen. Die Würfel in ein Sieb geben und das Fett auffangen, es kommt sofort wieder in den Topf zurück. Darin die Rinderwürfel von allen Seiten kurz anbraten, die Zwiebelwürfel zugeben und alles für rund 5 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Dann mit dem Mehl bestäuben und mit Rotwein und der Rinderbrühe ablöschen. Einen Rosmarinzweige, 2 Thymianzweige, die Lorbeerblätter, das Tomatenmark, etwas Salz, den Cognac und die Knoblauchwürfel zugeben und alles gut verrühren. Zugedeckt auf niedriger Flamme nun für rund 1,5 Stunden köcheln lassen.

Ich habe das bereits am Vorabend gemacht und das Gericht nun über Nacht ruhen lassen – hat sich bezahlt gemacht. Eiligere können aber auch gleich anschliessend weitermachen.

Die Karotten, die knusprigen Speckwürfel und die Champignons zugeben und wiederum 30 Minuten weiterköcheln lassen. Eventuell noch etwas Flüssigkeit nachgießen.

Um die Sauce etwas dicker zu bekommen nun eventuell etwas Stärke in wenig Wasser einrühren und das nun untermischen. Abschliessend das Boeuf bourguignon noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Ein perfekte Bräter für Boeuf bourguignon wäre dieser hier:

Mit der Speise Boeuf bourguignon fällt auch immer der Name Julia Child. Die Amerikanerin die sich spätberufen der französische Küche widmete.

Das könnte dir auch gefallen:

5 Kommentare

lamiacucina 2. März 2011 - 07:48

Das Schöne an Boeuf B.: man kann den Topf für 4 Personen auch zu zweit leer essen.

Reply
Alex 2. März 2011 - 19:20

… oder sogar ganz alleine … ??? 🙂

Reply
Daniel 10. März 2011 - 10:38

@Alex: passiert mir auch, weil es einfach so lecker ist! 😀 und außerdem ist es einfach zu machen! Sehr lecker und mal was anderes zu dem klassischen Gulasch.

Reply
Tobby 31. März 2011 - 10:53

Tolles Rezept aber ich gebe meine Vorrednern recht. Wenn es wärmer wird bin ich auch nicht mehr so der Fan von Wintergemüse. Schmortopf-Gerichte sind immer wieder Klassse

Reply
Exotisches Rindercurry mit Zimt - AlleKochen.com 7. Juli 2016 - 07:39

[…] viele eintopfartigen Gerichte über den gesamten Globus. Vom ungarischen Gulasch über das französische Boeuf Bourguignon, dem irischen Stew oder der amerikanischen Clam Chowder … alle sind auf meinem Tisch […]

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: