Home BackenSüßes Bananenbällchen mit Honig – eine runde Sache

Bananenbällchen mit Honig – eine runde Sache

von Alex

bananenballchen

Warum ist die Banane krumm ? Weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog … ein möglicher Ansatz … eine andere Theorie gibt der Ausrichtung der Banane zur Sonne die Schuld. Wie auch immer, Fakt ist: die Banane ist eine verdammt leckere Frucht und Teil meines folgenden Rezeptes das nebenbei aus Indonesien kommt.

Zutaten für 4 Personen:

2 reife Bananen

3 EL Palmzucker

100g Weizenmehl

1 EL Kokosraspel

1/2 Liter Pfanzenöl

2-3 EL Honig

Zubereitung:

Die geschälten Bananen ordentlich mit der Hand zerdrücken und „verbreien“ (zugegebenermaßen kein kulinarischer Fachbegriff). Es geht selbstverständlich auch mit einer Küchenmaschine, einer Gabel oder vermutlich sogar mit einem Fleischklopfer – am meisten Spaß macht es aber mit der Hand. Das Mehl und die Kokosraspeln werden auch in die Masse eingearbeitet bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Einen Topf mit dem Öl erhitzen und sobald dieses heiß genug ist die Bananenbällchen hineingeben. Ob das Öl heiß genug ist erkennt man wie immer mit der bekannten Kochlöffelprobe. Einfach den Stiel eines Holzkochlöffels in das Fett geben – bilden sich Bläschen ist das Öl heiß genug zum Frittieren. Die Bananenbällchen formt man am Besten mit einem Teelöffel und läßt dann den Teig einfach in das Frittierfett gleiten. Die Bananenbällchen sind recht schnell fertig, also wirklich nur 30 Sekunden im Öl lassen und anschließend mit einem Schaumlöffel oder Stäbchen herausholen und auf Küchenpapier abtrocken lassen. Auf einem Teller anrichten und mit dem Honig überziehen.

Abwandlung:

Bei einem zweiten Versuch habe ich folgende Änderung vorgenommen um die Bällchen noch eine Spur raffinierter zu machen.

Ich habe statt des Palmzuckers die gleiche Menge Vanillinzucker verwendet und in die noch rohe Teigkugel ein fingernagelgroßes Stück dunkle Kochschokolade gepackt. Die Schokolade ist dann beim Essen schön flüssig und gibt dem Ganzen noch das gewisse Etwas.

Das könnte dir auch gefallen:

6 Kommentare

wugl 26. April 2009 - 14:48

man dat klingt lecker

Reply
Alex 26. April 2009 - 16:29

und schmeckt auch so 😉

Reply
Bunt 26. April 2009 - 18:25

Ich glaube, so was ähnliches habe ich schon mal in Thailand gegessen. War sündhaft gut. Es gibt so viele gute Rezepte, die bei uns nicht üblich sind. Schade eigentlich, dass man das nicht so einfach wie Vanilleeis bestellen kann. Muss ich wohl doch selber machen.

Reply
Alex 26. April 2009 - 21:29

Naja, aber dann liegt es ja an so Seiten wie den unseren diese Köstlichkeiten „unter die Leute zu bringen“.

Reply
Jarmila 2. Juni 2016 - 13:02

Ja! Das oder etwas ähnliches habe ich ebenfalls mal in Thailand gegessen. Unheimlich lecker, aber sicherlich keine Sportlernahrung 😉
Bananen kann man auch sehr gut grillen, entweder mit Honig oder Schokolade (oder beides!). Dafür die Banane mit Schale aufschneiden und Honig/Schoki in den Schlitz legen. Das alles auf Alufolie und dann ab auf den Grill…hmm!
Ich denke, die Bananenbällchen werde ich gleich mal zum nächsten Gartenfest ausprobieren. Da wir inzwischen eine Friteuse haben, wird das sicherlich schnell gehen.
Echt praktisch, so `ne Friteuse…
Auf jeden Fall danke für das Rezept, hört sich lecker und simpel an, ein guter Nachtisch-Snack!

Reply
barcalex 2. Juni 2016 - 19:01

@Jarmila: freut mich wenn dir das Rezept gefällt. Ist ja auch sehr sehr einfach. Banane mit Schokolade auf dem Grill mache ich übrigens auch, am liebsten ist mir wenn die Schokolade irgendwelche Stückchen hat (Nüsse, Oreo, …)

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: