Home SonstigesKochbücher Austro Pasta – Nudelrezepte mit heimischen Zutaten

Austro Pasta – Nudelrezepte mit heimischen Zutaten

von Alex

2472_AustoPasta_Umschlag.pdfIch habe am Freitag ein Exemplar dieses Kochbuches in meinem Postkasten gehabt – der loewenzahn-Verlag war so frei es mir kostenlos zukommen zu lassen – vielen Dank dafür 🙂 Als „Gegenleistung“ möchte ich euch dieses Kochbuch etwas näher bringen.

Titel: Austro Pasta

Verlag: loewenzahn (http://www.loewenzahn.at)

288 Seiten

Autoren: Toni Mörwald, Jörg Wörther, Christoph Wagner

Allgemeines:

Pasta ist ja bekanntlich eine italienische Angelegenheit die sich über dem gesamten Erdball größter Beliebtheit erfreut. Nun handelt es sich bei Pasta allerdings „nur“ um eine Verbindung von Mehl, Eiern und Wasser – kulinarisch noch keine wirkliche Sensation. Die Sauce ist es, die das Gericht zu etwas besonderem macht. Und da haben die Italiener mit ihrem Reichtum an Gemüse, Gewürzen und Käse ganze Arbeit geleistet.

Toni Mörwald und seine zwei Mitautoren sind allerdings der Ansicht, dass sich Österreich nicht hinter seinem südlichen Nachbarn verstecken muss. Mit heimischen Zutaten haben die Drei 250 Rezepte zusammengestellt, die eine spannende Verbindung der Küchen bringt. Einerseits findet man Klassiker wie Käsespätzle, Kärntner Kasnudeln oder das Altwiener Tellerfleisch, andererseits wurden auch Neu-Kreationen wie Austro-Gnocchi, Überbackene Vanillefleckerl oder Blunzntascherl mit Kren erschaffen.

Eingeteilt ist das Buch in kalte, warme und süße AustroPasta, wobei den warmen Nudelgerichten eindeutig der meiste Platz eingeräumt wurde.

Für mich ist es immer sehr wichtig, dass ein Kochbuch über gute Fotos verfügt. Ich möchte von den Büchern überredet werden daraus zu kochen, ein Kochbuch ohne Fotos hat es bei mir meistens sehr schwer. AustroPasta ist glücklicherweise mit vielen Fotos ausgestattet worden, wenngleich nicht jedes Rezept über ein Foto verfügt.

Die Rezepte sind meist recht einfach gehalten, sollte also kein gröberes Problem sein daraus nachzukochen. Einzig bei der Herstellung des Nudelteiges bedarf es etwas mehr Fingerspitzengefühl.

Fazit:

AustroPasta ist eine schöne Bereicherung meiner Kochbuchsammlung. Der kreative Umgang mit Pasta in Anlehnung an die regionale österreichische Küche gelingt sehr gut. Beim ersten Durchblättern habe ich viele Rezepte gesichtet die ich sicherlich nachkochen werde.

Die Autoren verwenden eine Reihe von österreichischen Ausdrücken, die ich in keinen meiner anderen Kochbücher in dieser Form wieder finden kann. Das macht das Ganze aber sehr authentisch – und keine Angst – meist wird dabei erklärt was gemeint ist: Blunzntascherl, Erdäpfel, Nudelkipferl, Paradeiser, abgeschmalzte Bandnudeln, Schlagobers oder Schmetten.

Also an alle Kochbuchsammler: dieses Kochbuch ist kein 0815 Standardwerk sondern ein sehr kreativer Einstieg in die österreichische Küche.

Das könnte dir auch gefallen:

3 Kommentare

Elvis 26. Oktober 2010 - 13:09

Hab ich auch schon gekauft – gefällt mir gut. Hab auch den Vorgänger AustroTapas.

Reply
Austro Pasta – Orecchiette mit Würstchen, Erbsen, Linsen | Foodina 23. November 2010 - 13:07

[…] Rezensionen findet man dort – KLICK, KLICK, KLICK, KLICK, […]

Reply
julia von nudelsorten.info 3. Januar 2011 - 14:57

Also für rund 25 Euro 250 Rezepte ist ein fairer Preis und Dank Deines Beitrages denke ich das Geld ist gut angelegt. Mann da komm ich ja fast durch`s Jahr Nudeln, Nudeln, Nudeln 😉

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: