Home KochenGemüse Aubergineneintopf – vielseitig verwendbar

Aubergineneintopf – vielseitig verwendbar

von Alex

aubergineneintopf

Zu meinem Geburtstag habe ich meine Lieben um mich versammelt. Zum Essen gab es nichts aufregendes, der Einfachkeit halber musste es ein kaltes Buffet tun. Trotzdem lies ich es mir nicht nehmen ein paar Happen selbst zuzubereiten. So zum Beispiel spanische Pilze, etwas Knappergebäck und Minipizzen. Gut gemeint lobte mich mein Bruder währendessen ob meiner wunderbarer Antipasti. Dumm nur, dass die nicht von mir sondern von der Firma Bonelli zubereitet wurden. Tja, diese Schmach konnte ich nicht lange auf mir sitzen lassen und machte mich Tage später selbst an die Zubereitung dieser italienischen Vorspeise. Und wie mir bestätigt wurde: Projekt gelungen. 

Zutaten für 4 Personen (als Antipasti):

2 große Auberginen

Olivenöl

1 TL getrockneter Oregano

1 kleine rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Bund Petersilie

2 EL Kapern

5 EL grüne Oliven (entsteint)

3 EL Kräuteressig

5 große reife Tomaten

2 EL gemahlene Mandeln

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Augerbinen waschen und in 2cm dicke Scheiben schneiden, diese dann nochmal halbieren. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Knoblauchzehen ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilienzweige waschen und die Blätter von den Zweigen zupfen. Beides, Blätter und Zweige, getrennt von einander fein hacken. Die Tomaten in grobe Stücke zerkleinern.

Eine große Pfanne erhitzen und reichlich Olivenöl zugeben – es soll nichts fritiert werden, aber es wird nunmal eine ölige Angelegenheit. Sollten sie zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl haben, dass das Gericht zu trocken wird, einfach noch Öl zugeben, die Auberginen saugen sehr viel Öl auf. Dann die Auberginenstücke zugeben, nach Möglichkeit berühren alle Stücke den Pfannenboden. Den getrockneten Oregano und etwas Salz zugeben und alles gut mit dem Öl vermischen. Die Auberginen nun gut durchbraten bis sie überall angebräunt sind. Nun die Zwiebelstücke, die Knoblauchscheiben und die Petersilienzweige zugeben und alles gut durchschwenken.

Die Kapern und die Oliven gut abwaschen. Die Oliven in Scheiben schneiden und beide Zutaten nun in die Pfanne zugeben und mit dem Kräuteressig beträufeln und etwas einkochen lassen. Die Tomatenstücke zugeben und alles noch rund 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit in einer anderen Pfanne die Mandelbrösel mit etwas Hitze anrösten.

Sobald die Gemüsestücke schön gar sind die gehackte Petersilie und die Mandelbrösel untermischen und mit dem groben Pfeffer würzen.

Dieser Eintopf ist eine wunderbare Beilage, tolle Vorspeise, kann aber genausogut alleine gegessen werden (wie in meinem Fall).

Das könnte dir auch gefallen:

3 Kommentare

Anie 9. August 2010 - 13:08

Das sieht super lecker aus und das kann ich mir auch gut mit Nudeln vorstellen.

Reply
Alex 9. August 2010 - 13:16

Über dieses Einsatzgebiet habe ich noch gar nicht nachgedacht – stimmt aber – kann ich mir sehr gut vorstellen.

Reply
Irène 12. Juni 2011 - 13:05

Mit Kapern und Oliven, habe ich noch nie probiert, wird nachgeholt!!

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: