Auberginen-Püree – indische Beilage

 

Ich muss ja nicht immer Fleisch essen. Also ich bin jetzt sicher kein Vegetarier aber fleischlose Genüsse können mindestens genauso gut sein. Die indische Küche bietet geniale Alternativen ohne Fleisch – trotzdem hat man das Gefühl einen richtigen Hauptgang gegessen zu haben. Leider gibt es in meinem nähsten Lebensmittelgeschäft nie Auberginen – also auf gut österreichisch Melanzani. Doch heute bin ich mal nach der Arbeit in einen großen Supermarkt und da hab ich gleich zugeschlagen. Dauert ein bisschen das Gericht aber ich finde es lohnt sich. Dieses Auberginen-Püree ist auch ein guter Aufstrich oder eben als Beilage gedacht. 

Zutaten für Auberginen-Püree für 4 Personen:

2 große Auberginen

500 g Tomaten

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Stück frischen Ingwer (ca. 2 cm)

1-2 grüne Chilischoten

1 1/2 TL gemahlenen Koriander

1 TL gemahlenen Kreuzkümmel

1/2 TL Kurkuma

7 EL Öl

Salz

1 TL Garam Masala

2 EL Zitronensaft

3 EL gehacktes Koriandergrün oder Petersilie

Zubereitung des Auberginen-Püree:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Auberginen längs vierteln und lose in Alufolie einwickeln. Die Aubergine dann auf den Rost im Backofen in der mittleren Schiene legen und für ca. 1 Stunde backen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen. Die mittlerweile kalten Auberginen enthäuten und in ganz kleine Stück schneiden. Die Tomaten, die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer jeweils getrennt voneinander ebenfalls fein würfeln. Die Chilischoten in feine Ringe schneiden.

Die Tomatenwürfel mit Koriander, Kreuzkümmel und Kurkuma mischen. Das Öl in eine Pfanne geben und den Zwiebel goldbraun anschwitzen lassen. Dann Knoblauch, Ingwer und die Chilis hinzugeben und das Ganze für ca. 30 Sekunden kurz mit anschwitzen. Jetzt die Tomatenmischung hinzugeben und alle auf mittlerer Pfanne für etwa 5 Minuten braten. Die Auberginen zufügen, salzen und nochmal für 5-8 Minuten braten. Mit Garam Masala und dem Zitronensalz abschmecken und das Koriandergrün bzw. Petersilie unterrühren.

Exotisches Auberginen-Püree

Das Gericht mit Brot servieren oder aber auch abgekühlt als Relish zu saucenlosen Grill- oder Tandoori-Gerichten reichen.

Ich gebe zu, es schaut vielleicht nicht super auf meinem Bild aus, aber es schmeckt wirklich toll.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: