Home KochenGemüse Auberginen-Burger – Gemüsegrillerei

Auberginen-Burger – Gemüsegrillerei

von Alex

Derzeit habe ich viel Vergnügen Burger zu braten. Zwar wurde ich letztens eines besseren belehrt – man dürfe nicht alles Burger nennen – trotzdem gehe ich wieder so weit und nenne dieses Vegie-Gericht Auberginen-BURGER 🙂 Das Grillmuster darf nicht fehlen, auch wenn es sich nicht um Fleisch handelt, das Muster sieht doch auch recht hübsch aus. Und geschmacklich … tja, was soll ich sagen … wunderbar, schöne Abwechslung mal wieder.

Zutaten für 4 Auberginen-Burger:

4 Brote (Semmeln, Ciabatta oder ähnliches)

1 große Aubergine

Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

2 große Tomaten

1 rote Zwiebel

80g Feta

1 Basilikumzweig

1 Oreganozweig

Zubereitung:

Die Aubergine in dicke Scheiben schneiden und auf beiden Seiten salzen. 20 Minuten waren bis das Salz viel Wasser aus der Aubergine gezogen hat. Mit einem Tuch abtupfen.

Den Gasgrill 10 Minuten vorheizen.

Die Auberginen auf großer Hitze auf beiden Seiten gut durchgrillen. Die Brote halbieren und ebenfalls auf der Innenseite grillen damit sie schön knusprig werden.

Die Tomaten in Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Nun auf einer Brotseite eine Auberginenscheibe geben, eine Tomatenscheibe und ein paar Zwiebelringe zugeben. Den Feta mit der Hand zerreiben und darüber streuen. Ein paar Kräuterblätter drauf, etwas Olivenöl dazu, salzen und pfeffern und Deckel drauf.

Zum Auberginen-Burger passt sehr gut eine pikante Grillsauce.

Wenn man kein Brot hat, dann kann man auch eine sehr nette Vorspeise damit machen.

Das könnte dir auch gefallen:

12 Kommentare

Kathi 11. Juni 2012 - 09:10

Ich käm dann mal schnell zum Grillen vorbei… ;). Sieht super aus, ich liebe Auberginen! – Leider fehlt im Hause Kochfrosch der Grill, sowie die Möglichkeit diesen zu benutzen..

Reply
Sylvia 11. Juni 2012 - 18:45

Für mich bitte mit Zucchini anstatt Aubergine! 🙂

Reply
Carina 11. Juni 2012 - 20:08

Der Burger sieht so unglaublich lecker aus, den werden wir gleich bei unserem nächsten Grill-Abend ausprobieren 🙂

Wir haben in letzter Zeit sowieso ein bisschen die vegetarisch-leichte Küche für uns entdeckt und da kommt dein Rezept für den selbstgemachten Veggie Burger wie gerufen.

Könnte ich mir auch gut mit Mozzarella statt Feta vorstellen, müsste man halt etwas stärker Würzen weil der Mozzarella ja fast keinen Eigengeschmack hat. Aber mit ein bisschen Oregano und Basilikum…. hmmm 🙂

Reply
barcalex 12. Juni 2012 - 00:06

@Kathi: Es braucht gar nicht wirklich einen Grill, eine Grillpfanne reich vollkommen 🙂
@Sylvia: kein Problem, geht auch – aber versucht mal mit der Aubergine – du wirst sie lieben
@Carina: Zu füllen geht eh mit allem – auch mit Mozarella – aber geschmackiger ist er eben mit Feta …

Reply
Pepe Nero 12. Juni 2012 - 08:38

Das sieht schlicht und einfach zum rein beissen aus! Sommer im Brötchen!

Reply
barcalex 12. Juni 2012 - 22:21

Dann muss er jetzt nur noch kommen …

Reply
Markus 14. Juni 2012 - 01:53

Hallo an alle,
das Rezept das hier von Ihnen dargestellt wurde sieht wirklich sehr lecker aus. Ich mag Auberginen so oder so extrem. Da der Burger wahrscheinlich auch noch super gesund ist, werde ich mich wohl am Wochenende ran machen, ihn nachzumachen. Bin mir sicher das schmeckt klasse. Vielen Dank für das Rezept. LG

Reply
barcalex 14. Juni 2012 - 18:38

Sehr gerne – und gesünder als ein fettiges Fleisch wird er schon sein. Aber gut ist er – das ist noch viel wichtiger 🙂

Reply
Johann 19. Juni 2012 - 09:08

Also eigentlich war mich für ein Burger immer mit einem schön saftigen Fleisch verbunden. Nachdem ich aber nun diese Kreation des Auberginen-Burgers gesehen habe, bin ich eigentlich hin und weg. Mittlerweile habe ich sogar meine Frau überredet, dass sie für uns in der kommenden Woche zum Abendessen auch einmal solche Burger zubereitet. Bin schon sehr gespannt, wie sie schmecken werden. Wenn sie nur halb so gut sind, wie sie aussehen, bin ich schon restlos davon überzeugt.

Reply
barcalex 21. Juni 2012 - 10:02

Du wirst sehen dass es sich lohnt. Ein schönes Grillmuster drauf und alles wird gut

Reply
[Iro] 20. Juli 2012 - 02:28

Sehr gute Idee. Meine Schwiegermutter ist unter die Vegetarier gegangen, an der werde ich den Auberginen-Burger auf jeden Fall testen 🙂

Lieben Gruss

Reply
barcalex 20. Juli 2012 - 16:49

Die Schwiegermutter als Versuchskaninchen zu verwenden … sehr gefährliche Idee 🙂

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies um deine Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy
%d Bloggern gefällt das: