Apfel-Chutney – das hätte Eva essen sollen …

apfelchutney

… gemeint ist damit DIE Eva die ja nicht vom Apfel lassen konnte und somit die Menschheit aus dem Paradies verbannt wurde – danke auch nochmal von meiner Seite dafür 😉

Folgende These: Hätte es zu dieser Zeit schon dieses Apfel-Chutney gegeben wäre das Alles nicht passiert – wie soll denn auch die doofe Schlange ein Chutney durch die Gegend tragen … na eben, wäre alles nicht passiert und wir könnten immer noch im Garten Eden liegen und den ganzen Tag kochen …

Zutaten:

1/2kg Äpfel (egal was für welche, gut sollen sie halt schmecken)

je 1 – 1/2 TL Zimt, Kurkuma, Kreuzkümmel

1/2 TL Fenchelsamen

1 getrockenete Chilischote

Prise Salz

2 EL Palmzucker

5-10 EL Wasser

Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1x1cm). Die Gewürze in einem Möser zerstoßen und in einem Topf kurz anrösten – vorsichtig damit sie nicht verbrennen. Die Apfelwürfel inzufügen und gut verrühren bis alle Stücke in Kontakt mit den Gewürzen gekommen sind. Das Wasser zugeben und das Ganze mit einem Topfdeckel rund 10 Minuten auf mittlerer Hitze einköcheln lassen. Jetzt sind die Apfelstücke schön weich, aber noch kein Brei. Abschliessend noch den Zucker und den Zitronensaft unterrühren und das Chutney abkühlen lassen.

Tip: Wenn man das Chutney in sauberen und verschliessbaren Gläser abfüllt kann man es bis zu 2 Wochen im Kühlschrank problemlos aufbewahren.

Tags:,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: