Louisiana Hähnchenpfanne mit Reis

One Pot Pasta hat ja immer noch Hochsaison. Unter dem Druck der Zeit sehnen sich die Menschen danach, schnell und einfach ein gesundes und schmackhaftes Gericht selbst zubereiten zu können. Und dabei den Abwasch so gering wie möglich zu halten. Die Hähnchenpfanne enthält zwar keine Pasta, mit Reis verwende ich aber eine Zutat die mindestens genauso pflegeleicht ist. Und die Geschmacksnote kommt aus der Ecke Louisiana. Die Küche dieser Südstaaten-Region verträgt gerne etwas Spice und wurde stark durch die europäischen Einwanderer seinerzeit beeinflusst. Gleichzeitig ist das Gericht zwar würzig, aber trotzdem gut verträglich für alle, die mit Sodbrennen und Reflux Probleme haben (siehe Refluxgate.de).

Louisiana Hähnchenpfanne mit Reis für 4 Personen:

2 Hühnerbrustfilets

190g Reis

1 rote Paprika

1/2 Bund Koriander

500ml Hühnerbrühe

1 TL Salz

1 TL Knoblauchpulver

1,5 TL Paprikapulver

je 0,5 TL Zwiebelpulver, schwarzer Pfeffer, Cayenne Pfeffer und getrockneter Oregano

eine Prise Chiliflocken

Zubereitung der Louisiana Hähnchenpfanne mit Reis:

Die Hühnerfilets waschen und trocken tupfen.

Gewürzmischung für Louisiana HähnchenpfanneDie Gewürze in einer kleinen Schüssel gut miteinander vermischen und mit 2 EL davon die Hühnerbrüste damit gut einreiben.

Die Paprika waschen und in Würfel schneiden.

Eine große schwere Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen. Die Hühnerbrüste darin pro Seite 1 Minute lang anbraten. Anschliessend das Fleisch wieder aus der Pfanne nehmen.

Louisiana Hähnchenpfanne als PfannengerichtDarin nun den Reis, die Paprika und die restliche Gewürzmischung auf mittlerer Hitze anbraten und mit der Hühnerbrühe ablöschen. Die Hühnerfilets wieder zurück in die Pfanne geben und auf niedriger Stufe und geschlossenem Deckel rund 20 Minuten köcheln lassen.

Sobald die Flüssigkeit vollständig vom Reis aufgesogen wurde und dieses weich ist, ist das Gericht fertig. Noch das gehackte Koriander darüberstreuen und gut vermischen.

Louisiana Hähnchenpfanne als schnelles MittagessenAuf Tellern mit einem kühlen Bierchen oder trockenen Weißwein servieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: