Tabouleh – levantinische Küche kennenlernen

tabouleh

Also ich muss sagen mir war der Begriff Tabouleh sehr wohl ein Begriff. Bei meinen Internet-Recherchen zu diesem Wort kann ich auf das Wort levantinisch. An sich bin ich geschichtlich sehr interessiert, zu meiner Scham muss ich aber gestehen das ich diesen Begriff noch nie zuvor gehört habe. Sollte es anderen Mensch auch noch so gehen, dann übernehme ich hier gerne diesen Bildungsauftrag:

Der Ausdruck Levantiner bezeichnet die Bewohner der so genannten Levante, also der Länder des Mittelmeerraumes östlich von Italien, insbesondere den Küstenstreifen zwischen der südlichen Türkei und dem Sinai. Im engeren Sinne nannte man die nicht-muslimischen Minderheiten im Osmanischen Reich bis zum 19. Jahrhundert, insbesondere in Konstantinopel, Levantiner. Dabei handelte es sich einerseits um Nachfahren europäischer Kaufleute, insbesondere aus Genua und Venedig, die zum Teil bereits in byzantinischer Zeit in den östlichen Mittelmeerraum gezogen waren.

Also ich für meinen Teil bin nun wieder einen Zentimeter schlauer und mit diesem herrlich leichten Gericht ganz bestimmt auch satt.

Zutaten für 4 Personen:

200g Couscous

2-3 Bund Petersilie

1/2 Bund Minze, muss aber nicht sein

3 Tomaten

4 Frühlingszwiebel

1 Gurke

1 Packung Feta

5 EL Zitronensaft

5 EL Olivenöl

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Chilipulver

1 TL Paprikapulver edelsüß

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten und in einer Schüssel auskühlen lassen. Die Gurke schälen und ohne Kerne in Würfel schneiden, die Tomaten entkernen und ebenfalls würfelig schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen und schräg (45 Grad Winkel) in Scheiben schneiden, die Petersilie und die Minze gut waschen und die Blätter grob hacken. Den ausgekühlten Couscous nun mit dem Zitronensaft begießen, salzen, pfeffern und den Kreuzkümmel, das Chilipulver und das Paprikapulver zugeben und alles gut vermischen. Das restliche Gemüse und auch den mittlerweile gewürfelten Feta zugeben und ebenfalls gut vermischen. Sollte die Couscous-Konsistenz zu locker sein, dann noch gegebenfalls mit dem Olivenöl nachbessern.

Comments

comments

6 Comments

  1. lamiacucina 16. Juli 2009
  2. mipi 17. Juli 2009
  3. Hannes 19. Juli 2009
  4. Christina 20. Juli 2009
  5. Alex 20. Juli 2009
  6. Thorsten 22. Juli 2009

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.