Spaghetti Bolognese – ein alter Klassiker

Wir haben vor kurzem ein Kilo Rinderhackfleisch frisch vom Bauern erstanden. Frau L. hat eine Frisches Hackfleisch vom Bauern für Spaghetti BologneseArbeitskollegin die wohl in ihrer Firma mit den kulinarischen Genüssen dealt. Aus dem ersten halben Kilo haben wir uns ganz hervorragende Burger gebraten. Ohne viel Schischi, einfach nur Brot, Salat und gut gewürztes Hackfleisch. Bis heute sind mir keine Klagen zu Ohren gekommen, also muss es gut geschmeckt haben. Das zweite halbe Kilo haben wir einstweilen eingefroren um es eben heute für Spaghetti Bolognese zu verarbeiten. Dass das nicht die schlechteste Idee war, wurde uns bald bewusst. Ich verfüge zwar bereits über ein sehr schmackhaftes Rezept für eine Sauce Bolognese, aber man muss ja immer wieder neue Sachen ausprobieren.

Fündig bin ich in Australien geworden. Sehr weit weg vom eigentlichen Herkunftsland der Bolognese. Während Bologna rund 400km von mir entfernt wäre, erkunde ich ein Rezept aus Australien, dass rund 16.000km weit weg ist. Dank Internet ist das aber natürlich alles kein Problem. Ich muss aber sagen, wir waren mit der Ausi-Version von Recipetineats.com sehr zufrieden. Es hat tomatig gut geschmeckt und wird bestimmt auch wieder mal verkocht werden. Das Rindfleisch hat nicht leiden müssen. Der Rest lauert gefrorenerweise in unserer Tiefkühltruhe, man sagt Bolognese wird ja sogar besser beim wieder erwärmen. Deswegen gerne einfach gleich mehr machen.

Zutaten für Spaghetti Bolognese (rund 4 Personen):

Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 Karotten

1 Stange Lauch

500g Rinderhackfleisch

2 TL Tomatenmark

800ml Tomaten-Passata

2 Rinderwürfel

125ml trockener Rotwein

2 Lorbeerblätter

1 TL Zucker2 EL gehackter Rosmarin

2 EL Thymian

2 TL Worcestershire Sauce

Salz

Pfeffer aus der Mühle

250g Spaghetti

1 EL Butter

frischer Parmesan

Zubereitung der Spaghetti Bolognese:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Karotten schälen und ebenfalls würfeln. Den Lauch waschen, halbieren und in feine Streifen schneiden.

Gehacktes Gemüse für Spaghetti BologneseIn einem großen Topf etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebel zugeben und unter rühren glasig anschwitzen. Dann das restliche Gemüse zugeben und rund 5 Minuten anbraten. Sobald alles etwas Farbe bekommen hat das Rinderhack zugeben und auf starker Hitze scharf anbraten bis auch dieses Farbe angenommen hat.

Mit dem Rotwein ablöschen und etwas einköcheln lassen.

Spaghetti Bolognese muss nur noch etwas einköchelnNun das Tomatenmark zugeben und mit den zerbröselten Rinderwürfeln einrühren. Die Tomaten-Passata zugeben und mit den Lorbeerblättern, Thymian und Rosmarin vermischen. Nun noch mit der Worcestershire Sauce, dem Zucker und viel Pfeffer würzen.

Im Orginalrezept wird das Ganze nun ohne Deckel auf mittlerer Stufe rund 30 Minuten geköchelt und dann serviert. Ich gebe der Bolognese gerne mehr Zeit und habe sie auf niedriger Stufe rund 3 Stunden mit Deckel Simmern lassen. Dabei gelegentlich umrühren. So verbindet sich das Fleisch sensationell mit der Sauce und dem Gemüse. Bei der 30-Minuten-Version ist das nicht ganz so schön der Fall, aber auch auf jeden Fall eine schnelle Möglichkeit wenn die Zeit einmal knapp sein sollte.

Zwischenzeitlich mal die Bolognese kosten. Sollte noch Salz fehlen einfach nachwürzen. In meinem Fall war die Sauce aber schon würzig genug. Ich bin in diesem Fall etwas vorsichtiger. Die Rinderwürfel tragen ja nicht unwesentlich zur Würze bei.

Kurz vor dem Ende der Garzeit die Spaghetti laut Packungsanweisung bissfest in reichlich Salzwasser garen. Die abgesiebte Pasta nun in einen Topf geben und mit der gewünschten Menge Sauce vermischen. Dabei darf niemals ein kleines Stück Butter fehlen. Es macht das Ganze Gericht noch runder.

Die Spaghetti Bolognese auf warmen Tellern servieren und mit reichlich frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Die fertigen Spaghetti Bolognese

One Response

  1. Lea (6 comments) 3. Juni 2017

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: