MTB rund um den Säuling

Wir haben uns ja eigentlich zum Ziel gesetzt, unter der Woche Mountainbike-Touren zu machen die wir einfach von zuhause machen können, am Wochenende aber immer etwas weiter wegfahren. Das gelingt uns auch recht gut würde ich sagen. So waren wir vorletztes Wochenende in Italien am Caldonazzo-See. Und auch letztes Wochenende haben wir uns mal an einen neuen Standort gewagt, in die Nähe von Füssen – rund um den Säuling.

MTB-Tour rund um den Säuling:

In unser Auto haben wir mal wieder unsere beiden MTBs verladen um dann gemütlich nach Pinswang zu fahren. Diese Weltmetropole ist gerade noch in Österreich. In der Nähe der dortigen Pfarrkirche geparkt um uns dann von GPS-Gerät durch die herrlichen Wälder und Landschaften leiten zu lassen.

Rund um den Säuling

Zuerst ging es auf recht angenehmen Wegen zum nahegelegenen Alpsee. Ein wirklich herrlich gelegener Waldsee mit herrlich blauer Farbe. Dieser See befindet sich auf direkt neben dem weltbekannten Schloß Neuschwanstein, eine Attraktion die ich noch nie Live und in Farbe gesehen habe. Check. Daneben liegt praktischerweise auch gleich das Schloß Hohenschwangau – zwar nicht ganz so prunkvoll aber dennoch schön.

rund-um-den-säuling1Nachdem wir die Bikes auf Grund des Fahrverbotes direkt am Schloß Neuschwanstein vorbei geschoben haben – und unzählige Fotos gemacht haben 🙂 – ging unser Weg weiter durch den Wald in Richtung Jadghütte.

rund-um-den-säuling3Eine sehr nette kleine Hütte in der zwar keine warmen Gerichte serviert werden, das Bier und der Wurstsalat aber sehr herzlich gereicht werden.

Diese Jadghütte bildet auch den Top der Tour, welche in Summe mit 1200 Höhenmetern schaffbar ist. Nach einer Einkehr in der Hütte geht gleich weiter in einen unangekündigten Singletrail der uns extrem Spaß gemacht hat. So gut wie keine Wanderer, massig Spaß und auf jeden Fall schaffbar.

rund-um-den-säuling4Unten angekommen geht es mehr oder weniger gerade weiter. Einzig zwei kleinere Steigungen gibt es noch zu absolvieren, wobei eine davon auch eine kurze Tragestrecke beinhaltet. Entlang der Lech führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt Pinswang.

Als Belohnung sind wir dann noch 10 Minuten ins nahegelegene Füssen gefahren um uns dort noch im Foggensee abzukühlen. Am Abend haben wir uns zur Abwechslung mal bekochen lassen – in einem gemütlichen Biergarten. Füssen ist eine wirklich extrem charmante Stadt und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wer also noch eine tolle und abwechslungsreiche MTB-Tour machen möchte, bei der Kultur, MTB und Schwimmen verbunden werden – ab nach Pinswang 🙂

Genauere Infos und GPS-Daten findet ihr HIER

One Response

  1. Ben (1 comments) 18. November 2017

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: