Rindsgulasch klassisch – da zwiebelt es

Rindsgulasch ist einer jener Klassiker, die man auf jeden Fall schon mal gemacht haben muss. Es ist ja auch nichts dabei, man muss sich nur gegen die Zwiebel zu wissen helfen. Es ist eine nicht unbeträchtliche Menge klein zu schneiden. Dabei kann einem dann schon die eine oder andere Träne auskommen. Aber es soll ja diverse nützliche Tricks geben. Manche schwören auf einen feuchten Mund und halten beim Schneiden einen Schluck Wasser im eben diesem. Andere zünden Kerzen direkt beim Schneidbrett an und auch dies soll die Wirkung nicht verfehlen. Es soll auch funktionieren, wenn man die Zwiebeln nach dem Schälen unter fliessendem Wasser wäscht. Ich bin der Meinung, ein scharfes Messer reicht auch. Je stumpfer der Säbel, umso mehr von den „Dämpfen“ kommt in die Luft und man ist zu Tränen gerührt. Aber eben abgesehen davon, ist beim Rindsgulasch zubereiten wirklich nichts dabei. Die Zeit stellt das gute Gelingen sicher und man kann sich eher auf das Genießen konzentrieren.

Rindsgulasch für 4 Personen:

1kg Rindsgulasch

900g braune Zwiebeln (also auf jeden Fall keine roten Zwiebeln verwenden)

Rapsöl

2 EL Tomatenmark

4 EL Paprikapulver – davon 2 EL edelsüß und 2 EL scharf

etwa 2,5 Liter Wasser

8 EL Essig

2 TL Kümmelsamen

2 TL getrockneten Majoran

6 Wacholderbeeren

4  Knoblauchzehen

Salz

Pfeffer aus der Mühle

optional eine altbackenes Schwarzbrotende (Brotkante, Scherzerl, …)

neutrales Öl

Zubereitung des Rindsgulasch:

Wie schon eingangs erwähnt bilden die Zwiebel die Basis eines Gulasch. Deswegen müssen nun alle 900g Zwiebel geschält und fein gewürfelt werden.

Zwiebel schälen für RindsgulaschWenn das Rindsgulasch nicht schon vorgeschnitten ist, nun das Stück Fleisch in mundgerechte Würfel portionieren. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass das Fett nicht komplett abgeschnitten wird. Es ist wichtig für den Geschmack und trägt auch zur Konsistenz bei. Nach der Kochzeit wird es herrlich weich und zergeht auf der Zunge.

Alle Gewürz im Topf vereint für RindsgulaschIn einem großen Topf etwas Öl erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin anschwitzen bis sie goldgelb sind. Die Wacholderbeeren, die Kümmelsamen, den getrockneten Majoran und das Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Paprikapulver bestreuen. Die Knoblauchzehen schälen und zu den Gewürzen pressen. Alles mit ca. 1 Liter Wasser ablöschen und abschliessend den Essig zugeben. Die Sauce rund 20-30 Minuten einkochen lassen, dabei oft umrühren. Nun das Gulaschfleisch zugeben und mit Wasser aufgießen bis das Fleisch knapp bedeckt ist.

In einem großen Topf muss das Rindsgulasch köchelnDas Gulasch nun für rund 2 Stunden simmern lassen. Dabei immer wieder umrühren und gelegentlich mit Wasser aufgießen.

Optional nun das Stück altes Brot zugeben und alles eine weitere Stunde simmern lassen. Das Brot anschliessend wieder entfernen. Das Fleisch sollte nun fertig sein und sich sehr leicht kauen lassen. Sollte das noch nicht der Fall sein, so das Rindsgulasch einfach um eine weitere Stunde köcheln lassen.

Abschliessend eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken lassen.

Wer möchte kann auf noch einen EL Sauerrahm in das Rindsgulasch einrühren.

Mit einem Stück Weißbrot servieren.

Klassisches Rindsgulasch für kalte Tage

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: