Porridge mit Kokos und Banane – tropischer Haferbrei

Porridge erfährt im Moment eine Hochblüte. In fast jeder Zeitschrift wird darüber philosophiert wie gesund doch Porridge für uns alle ist. Möglicherweise ist er sogar die Lösung zum Erreichen von Weltfrieden. Wie auch immer, er war letztens Teil unseres Sonntagsfrühstücks. Und da ich nicht einfach nur Haferbrei in eine Schüssel geben kann, habe ich mich noch ein wenig mit der Deko gespielt. So gibt es zumindest karamelisierte Bananenscheiben drauf.

Porridge mit Kokos und Banane für 2 Personen:

2 Bananen

1 Tasse Haferflocken

2 Tassen Milch

1 Tasse Wasser

1 Prise Salz

1 TL brauner Zucker

1 TL Zimt

4 TL Kokosraspeln

Zubereitung des Porridge:

Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Kokosflocken und den Zimt darin etwas anrösten, so kommen die Aromen noch mehr zum Vorschein.

Porridge wird im Topf gerührt - sonst spritzt es.

Porridge wird im Topf gerührt – sonst spritzt es.

In einem Topf die Milch und das Wasser auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann mit den Haferflocken, etwas Salz und dem Zucker gut einrühren. Eineinhalb Bananen zerdrücken und in den Porridge geben und mit den Kokosraspeln und dem Zimt weiterrühren bis der Porridge andickt.

Dann den Haferbrei in Schüsseln geben und rund 5 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die restliche Banane in dünne Scheiben schneiden und kranzförmig (wie am Foto) in den Schüsseln verteilen. Jeweils die Bananenscheiben mit etwas braunem Zucker bestreuen und mit einem Flambierer kurz karamellisieren. Im Zentrum des Porridge noch mit ein wenig Kokosraspel bestreuen.

Fertig ist der Porridge mit Kokos und Banane. Die Herzendeko ist optional 🙂

Ein Flambierer ist also nicht nur für Creme brulee von Vorteil, man kann damit immer kreativ arbeiten:

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: