Einfache Kasspatzln – woher auch immer

Als Tiroler ist in meinem Magen eine Ecke für eine ganz besondere Spezialität reserviert. Neben Knödeln gibt es auf den meisten Almhütten gerne Kasspatzln. Nach einem beschwerlichen Aufstieg darf man schon mal wieder den Magen füllen. Und das gelingt ganz bestimmt mit Kasspatzln. Es soll schon vorgekommen sein, dass der eine oder andere zu schnell ins Tal gekommen ist, da dieses Lieblingsessen gerne wie Steine im Magen liegen. Wir Einfache Tiroler reklamieren natürlich nicht das Urheberrecht für unsere Region, die Zugabe von UNSEREM Graukäse macht es aber nochmal zu einer besonderen regionalen Spezialität. In Österreich bringt man die Kässpätzle aber noch eher mit den Vorarlberger in Verbindung. Diese haben aber die Angewohnheit, die Spätzle mit Apfelmus zu essen. Eine Tatsache die mir einst Gänsehaut bereitet hat – zumindest bis ich selbst die Kombination probieren konnte und recht begeistert war. Im Schwabenland gibt es natürlich ebenso bekannte wie beliebte Kasspätzle. Hier liegt der Unterschied aber in der Zubereitung der Spatzln. Die Schwaben schaben den Teig von einem Spatzlbrett in das Wasser, während wir unsere Spatzln direkt mit einem Spatzelhobel zubereiten. „Andere“ nennen unsere kürzeren Spatzln eigentlich auch Knöpfle.Trotzdem, der Teig ist im Grunde immer gleich.

Zutaten für Kasspatzln für 4 Personen:

250g griffiges Mehl

3 Eier

eine Prise Salz

ca. 50ml lauwarmes Wasser

Butter

1 Zwiebel

200g geriebenen Käse (am besten einen stickigen Käse (Räßkäse, Emmentaler, Bergkäse, Graukäse, …)

frisch gehackte Petersilie

Pfeffer aus der Mühle

Salz

Zubereitung der Kasspatzln:

In eine große Schüssel das Mehl, die Eier und eine Prise Salz geben. Die Hälfte des Wassers zugeben und mit einem Kochlöffel gut verrühren bis ein homogener Teig entsteht. Dabei ruhig richtig zur Sache gehen, der Teig muss mit dem Kochlöffel etwas geschlagen werden. Ziel muss es sein möglichst viel Luft in den Teig zu bekommen.

Mehl mit Eiern verrühren für KasspatzlnDie Konsistenz des Teiges sollte zähflüssig sein. Man muss sich vorstellen, der Teig sollte ja auch grob durch den Hobel gehen. Also nicht durchfließen aber auch nicht wie ein Brocken drin stecken. Sollte der Teig flüssiger werden müssen einfach etwas Wasser zugeben, ansonsten etwas Mehl zugeben. Aber immer in kleinen Mengen und danach gut einrühren.

In der Zwischenzeit in einem großen Topf reichlich Salzwasser zum kochen zu bringen.

Den fertigen Teig nun mit einer Teigkarte aus der Schüssel holen und in den Schlitten des Teighobels geben. Diese nun über dem kochenden Salzwasser auf und ab bewegen und so den Teig ins Salzwasser befördern.

Kasspatzln in Salzwasser kochenSobald die Spatzln oben auf dem Wasser schwimmen sind sie eigentlich fertig. Sie können nun durch ein grobes Sieb gegossen werden.

Am Kasspatzln gelingen am besten in einer GußeisenpfanneIn einer großen (Gußeisen)Pfanne etwas Butter schmelzen und die grob gehackte Zwiebel darin andünsten lassen. Die Zwiebelwürfel sollen gerne etwas Farbe bekommen, das Vertragt der Käse auf jeden Fall. Nun die Spatzln zugeben und mit Pfeffer und Salz würzen. Den geriebenen Käse darüber verteilen und vorsichtig unterrühren.

Sobald der Käse komplett geschmolzen ist kann man die gehackte Petersilie zugeben und kurz unterrühren.

Kasspatzln am TellerFertig sind die Kasspatzln. Viele Menschen streuen noch Röstzwiebel über die Kasspatzln, das gibt noch einen etwas Crunch und sieht dekorativ aus.

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: