Kartoffelgratin mit Schinken – kommt ohne Milch aus

Mission Resteverwertung geht weiter. Unser Kühlschrank schaut so aufgeräumt auf wie selten zuvor. Es gibt gar keinen besonderen Anlass dafür, aber wir haben uns geeinigt etwas umsichtiger einzukaufen. Da wir beide berufstätig sind, schaffen wir es nicht immer alles rechtzeitig zu verwerten. Ein Gericht, welches uns dabei gut hilft, ist ein Kartoffelgratin. Der Ursprungsplan war ein Raclette zu machen, aber ich habe mich dann dazu entschieden einfach ein Kartoffelgratin zu machen. Geht einfacher und ist weniger Arbeit 🙂 Als Begleiter haben wir Schinken verwendet. Das Gratin kommt komplett ohne Sahne aus – haben wir selten zu Hause.

Kartoffelgratin mit Schinken für 4 Personen:

850g Kartoffeln

2 Eier

1/4 l Milch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Paprikapulver edelsüß

3 EL gehackte Petersilie

1 TL getrockneter Thymian

150g Schinken

200g geriebenen Käse

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

etwas Butter

Zubereitung des Kartoffelgratin:

Die Kartoffeln gut waschen und in einem Kopf mit Wasser rund 20 Minuten kochen bis sie durch sind. Dazu einfach mit einem Spieß in die Kartoffel stechen, dann merkt man gleich ob sie innen noch zu hart ist.

Die fertigen Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen.

Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.

Die Kartoffeln in breite Scheiben schneiden. Da die Schale meiner Kartoffeln sehr dünn und fein war, habe ich sie auch gar nicht geschält.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel haken.

Die Schinkenscheiben vierteln.

Eine Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen damit nichts an der Form kleben bleibt. Eine Lage Kartoffeln in der Form ausbreiten. Die Hälfte der Zwiebel- und Knoblauchwürfel darüber streuen. Dann die Hälfte des Schinkens darüber verteilen und 50g gerieben Käse darüber streuen. Gleich wieder eine Lage Kartoffelscheiben, den Rest der Gemüsewürfel und des Schinkens und dann wieder die letzte Ladung der Kartoffelscheiben.

In einer Schüssel die Milch, die Eier, die Petersilie, Thymian, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und etwas geriebene Muskatnuss vermischen und über das Kartoffelgratin gießen.

Abschliessend noch mit dem restlichen 150g Käse bestreuen.

Das Gratin nun in den Backofen geben und für rund 25 Minuten backen.

Kartoffelgratin mit SchinkenSobald das Kartoffelgratin fertig gebacken ist, ist es ratsam es noch etwas Abkühlen zu lassen. Sonst verbrennt ihr euch noch den Mund.

Tip: Wer noch zusätzliche Zutaten in seinem Gratin wissen will, kann das jederzeit zu mischen. Bei Gemüse würde ich nur empfehlen, diese vorher in einer Pfanne anzubraten damit sie nicht zu bissfest sind. Toll passen auch Lachsscheiben.

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: