Kanelbullar – erste Handelserfahrungen

In meiner frühen Kindheit hatte auch ich zu wenig Taschengeld bekommen. Und mein bester Freund damals auch. Also haben wir einen tollen Plan geschmiedet: einen kleinen Verkaufsladen an einem Spazierweg aufstellen und irgendwas verkaufen. Dabei haben wir von seiner Mutter backende Unterstützung bekommen. Und das in Form von Zimtschnecken. Die sind dann auch weggegangen wie die “warmen Schnecken”. Und wir haben durch diese Hintertür – unser Taschengeld aufbessen können. Zumindest so lange bis die Polizei vorbeigekommen ist. War eine kurz Karriere – aber eine gute :-)

Zutaten für 40 Zimtschnecken:

150g Butter

500ml Milch (auf 37° erwärmt)

50g Hefewürfel

100g Zucker

1/2 TL Salz

2 TL Kardamom

850g Mehl

250g zimmerwarme Butter

100g Marzipanmasse

150g Zucker

1 EL Zimt

1 EL Wasser

1 Ei

1 Prise Salz

1 TL Wasser

Zubereitung:

Die 150° Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Dann mit der Milch in einer Schüssel Verrühren und die Hefe reinkrümeln. Mit einem Schneebesen so lange rühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.

100g Zucker mit dem Salz und dem Kardamom vermischen und unter Rühren die Milch-Hefe-Mischung zugeben.

Mit einem Handrührgerät das Mehl zugeben und mit den Knethaken 5 Minuten kneten.Den Teig in eine Schüssel geben, diese mit einem Tuch zudecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit den restlichen Zucker mit der Marzipanmasse, der zimmerwarmen Butter, dem Zimt und 1 EL Wasser gut verrühren.

Den aufgegangenen Teig aus der Schüssel nehmen, nochmal mit der Hand gut durchkneten, halbieren und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz 5mm dick ausrollen. Am besten ist es, wenn man den Teig gleichmäßig rechteckig ausrollt, das hilft beim Einrollen.

Dann die Hälfte der Zimtmasse auf dem ausgerollten Teig gut verstreichen, dabei aber darauf achten, dass am oberen und unteren Ende des Teiges ein Rand von 2cm unbestrichen bleibt.

Den Teig nun gut zusammenrollen, das obere Teigende mit etwas Wasser bestreichen und fertig rollen. Das Wasser hilft beim Fixieren des Teiges.Die Rolle wird nun in 2cm dicke Scheiben geschnitten und auf Backpapier auf einem Backblech verteilt. Das alles wiederholt man nun mit der zweiten Teighälfte. Jeweils ein Tuch über die Rollen legen und weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Nun das Backrohr auf 250° (O/U) erhitzen.

Dann noch abschliessend die Schnecken mit einer Mischung aus dem Ei, einer Prise Salz und 1 TL Wasser bepinseln. Sie kommen jetzt für rund 8 Minuten in den Ofen. Sobald die Zeit um ist, die Schnecken aus dem Rohr nehmen und von Blech geben damit sie schnell auskühlen können – die Schnecken Werden sonst zu trocken.

Tip: Wer nicht alle 40 Schnecken auf einmal essen will, kann diese einfach einfrieren und bei Bedarf wieder bei 175° (O/U – ohne Vorheizen) auftauen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly

2 Gedanken zu “Kanelbullar – erste Handelserfahrungen

  1. Auch eine kurze Karriere kann sehr lehrreich sein… lach!
    Sehen ganz verlockend aus, die Zimtschnecken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.