Indische Tomaten-Kokos-Suppe – scharfe Sache

tomaten-kokos-suppe

Schon lange keine Suppe mehr gehabt. Und als ich dieses interessante Verhältnis zwischen der Tomate und der Kokosnuß sah kam ich nicht umher dies auszutesten. Da es auch noch einen indischen Touch hat könnte es zu einem Favoriten meiner heimlichen Kochcharts werden – doch mal abwarten.

Zutaten für 4 Personen:

2 Dosen geschälte Tomaten

2 Dosen Kokosmilch (á 400ml)

1 Stück frischer Ingwer (ca. 4cm)

2 EL Erdnußöl

1-2 EL rote Currypaste (nach Schärfeverträglichkeit)

2 TL gekörnte Gemüsebrühe

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

etwas Sambal oelek (wenn man scharfes Essen nicht so verträgt kann man das auch weglassen)

4 EL Limettensaft

Zucker

Salz

Zubereitung:

Die Tomatenstücke durch ein Sieb abtropfen lassen und beiseite stellen. Die Ingwerwurzel schälen und in feine Stücke schneiden. In einem Topf das Öl schwach erhitzen und die Currypaste mit den Ingwerstücke unter Rühren für etwa 1 Minute anbraten. Die Tomatenstücke und die Kokosmilch zugeben und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Suppe mit der Gemüsebrühe und dem Kreuzkümmel würzen und ca. 6 Minuten köcheln lassen. Abschliessend mit Sambal oelek, dem Limettensaft, Zucker und Salz abschmecken und servieren. Da diese Suppe relativ viel Feuer hat habe ich sie mit einem EL Joghurt pro Teller “abgekühlt” und mit Petersilie serviert.

Abschließend muss ich leider sagen dass die Suppe zwar ganz gut und sehr schnell zubereitet ist, allerdings hat sie meine persönlichen Kochcharts doch deutlich verfehlt. Trotzdem werde ich sie mir sicherlich wieder mal machen und vielleicht noch etwas daran herumdoktoren. Das Feine daran ist auch das man so ziemlich alle Zutaten immer auf Vorrat zu Hause haben kann. Dummes Foto, werd ich bei Gelegenheit mal neu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly

13 Gedanken zu “Indische Tomaten-Kokos-Suppe – scharfe Sache

  1. Schöne, schnelle Suppe. Anhand der Zutaten würde ich sie aber eher Thailand als Indien zuordnen, oder?

  2. Lecker, kann für mich nicht scharf genug sein das ganze. Ab und an ist das mal ein guter Kontrast zu unseren Küchen in Europa. :)

  3. Diese naturfarbene Essmatte haben wir, glaube ich, alle. Scharfe Tomatensuppe finde ich auch megalecker. Da kann ich nie genug bekommen.

  4. Pingback: Nachgekocht – keine 15 Minuten … « koch und back oase

  5. Ich hab’ die Matte nicht, aber das Süppchen klingt nach ‘nem guten “Fast Food”.

  6. @mipi: vermutlich durch die currypaste, aber das kreuzkümmelpulver konkurriert schon stark damit … egal … hauptsache schmeckt ;)
    @gourmet: scharf ist gut, ja
    @buntköchin: die ist fein für sushirollen machen, ja
    @christel: na das nen ich mal flott
    @mestolo: fast food ist der richtige ausdruck – und mus auch manchmal sein
    @chefoch: danke

  7. Das klingt ja lecker. Ich werde die “entschärfte” Variante ausprobieren und meine Familie damit verwöhnen. Von meiner letzten Suppe mit Curry waren sie hellauf begeister. Diese hab ich hier gefunden, sehr empfehlenswert für alle Curry- und Suppenfans.

    Liebe Grüße,
    Christina

  8. Pingback: Nachgekocht – keine 15 Minuten … « Kräuterkram

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.