Grillhendl auf der Dose – nachgegrillt

Wie immer sind es die einfachen Dinge im Leben. Dazu gehört auf jeden Fall auch das überlebenswichtige Grillhendl. In meiner Kindheit haben wir über ein Backrohr verfügt, dass einen eingebauten – sich drehenden – Grillspieß gehabt hat. Den Luxus habe ich heute leider nicht mehr, die Lust auf ein knuspriges Grillhendl ist aber geblieben. Das ist mal mein erster Versuch diese Lücke zu füllen. Schon ganz gut, aber die Haut muss noch knuspriger werden.

Zutaten für 2 Personen:

1 ganzes Huhn

1 0,5l Bierdose

Grillgewürz (individuellle Mischung aus Paprikapulver, Rosmarin, Mayoran, Salz, Pfeffer, …)

Olivenöl

1 Knoblauchknolle

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Das Huhn waschen und wieder gut trocknen. Das Grillgewürz mit etwas Olivenöl verrühren und das Huhn innen und aussen damit einreiben.

Die Bierdose öffnen und ein Drittel davon trinken (?!) und etwas vom Grillgewürz in das Bier geben. Das Huhn mit dem Hinterteil über die Dose stülpen – klingt ungut, ist aber halb so schlimm 🙂 Ich hab zu Beginn das Huhn noch mit einer Kartoffel oben geschlossen –  hat aber nicht richtig geklappt.

Das Huhn dann im Backrohr rund 1 Stunde grillen – die Kerntemperatur sollte 80-85° betragen.Von Zeit zu Zeit das Huhn mit dem abtropfenden Fett wieder einpinseln – damit sollte die Haut schön knusprig werden. Die Knoblauchezehen für rund 30 Minuten mitgrillen.

Und dann wäre es auch schon fertig. Bei mir war die Haut noch nicht so knusprig Wie gewünscht – ich habe das Huhn einfach halbiert und nochmal unter den Grill gestellt und nachgegrillt.

6 Comments

  1. Pepe Nero (104 comments) 5. März 2012
  2. barcalex (415 comments) 5. März 2012
  3. Sylvia (92 comments) 5. März 2012
  4. barcalex (415 comments) 5. März 2012
  5. Fett Weg Spritze (1 comments) 15. März 2012
  6. barcalex (415 comments) 16. März 2012

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: