Gemüse-Risotto mit Garnelen – schön grün

Es ist mal wieder Risotto am Teller. Diesmal sind die Hauptbestandteile Gemüse und Garnelen. Hier kann man eigentlich ziemlich alles nehmen – solange es sich miteinander versteht ist es in Ordnung. Aber das hängt ja vom persönlichen Geschmack ab. In meinem Fall habe ich mich eher an die grünen Gemüsesorten gehalten. War aber ein reiner Zufall und hauptsächlich vom Angebot meines Kühlschrankes dominiert. Aber die Zucchini mag die Erbse, der Lauch hat auch nichts gegen den Sellerie. Und da sowieso ein paar Garnelen am Ende mitspielen, kann man sich ja auch nicht beschweren. Aber nochmal: was in dein persönliches Gemüse-Risotto reinkommen soll bestimmst nun mal du … oder eben deine Zunge.

Gemüse-Risotto mit Garnelen für 4 Personen:

260g Risotto-Reis (z.B. Arborio, Vialone, Carnaroli, …)

700ml heiße Gemüsebrühe

2 EL Olivenöl

1 Schalotte

3 Knoblauchzehen

50g Butter

100g frisch geriebenen Parmesan

1 Tasse TK-Erbsen

1 Lauch

1/2 Zucchini

1 Stangensellerie

1 gelbe Paprika

20 große Garnelen

10cm Stück Chorizo

Zubereitung des Gemüse-Risotto mit Garnelen:

Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und das fein gewürfelte Gemüse darin anschwitzen.

In der Zwischenzeit das restliche Gemüse waschen. Die Zucchini und die gelbe Paprika würfeln – nicht mehr ganz so fein wie die Zwiebel oder den Knoblauch.

Den Lauch und den Stangensellerie in Streifen schneiden.

Sobald die Zwiebel schön glasig sind, das restliche Gemüse für ein paar Minuten mit anschwitzen. Dabei immer wieder umrühren.

Gemüse anschwitzen für das Gemüse-RisottoNun den Reis zum Gemüse geben und 1 Minuten anbraten. Nun immer wieder eine Suppenkelle von der heißen Gemüsebrühe zugeben, dann auf mittlere Hitze reduzieren. Dabei so lange rühren, bis die Flüssigkeit einreduziert ist. Dann wieder eine Kelle Gemüsebrühe zugeben und wieder rühren. Das wiederholt sich bis die gesamte Flüssigkeit aufgebraucht wurde. Dann auf jeden Fall eine Geschmacksprobe machen, gar nicht so sehr wegen dem Würzen, sondern eher wegen der Festigkeit des Reises. Dieser soll noch ein wenig Biss haben – keine Ahnung ob man das auch bei Reis al dente nennt. Ist er zu weich hat man verloren 🙂 Ist er aber noch zu hart, einfach noch ein wenig Gemüsebrühe nachgeben und wieder einrühren.

Hat das Risotto die gewünschte Konsistenz, dann den Topf von der Herdplatte ziehen. Nun erst gebe ich die TK-Erbsen hinzu. Sie werden auf jeden Fall durch mit der Restwärme des Risotto, bleiben aber schön knackig. Die Butter würfeln und mit dem frisch geriebenen Parmesan unterrühren. Das Risotto mit geschlossenem Deckel ein paar Minuten ruhen lassen.

In dieser Zeit die Chorizo in Scheiben schneiden, diese noch halbieren und in einer Pfanne mit wenig Olivenöl kurz ausbraten. Die Wurststücke aus der Pfanne nehmen, das aromatisierte Öl aber in der Pfanne lassen und die gewaschenen und getrockneten Garnelen darin kurz beidseitig anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto nun nochmal kurz durchrühren und mit Pfeffer abschmecken. Gegebenenfalls auch noch etwas Salz zugeben. Ich tue das erst jetzt, da der Parmesan schon sehr würzig ist und man das Risotto so ganz leicht zu aromatisch machen kann. Also lieber später zugeben.

Gemüse-Risotto mit Garnelen und ChorizoDas Risotto auf einem Teller anrichten und abwechselnd mit Garnelen und Chorizo-Stücken bedecken.

Wer noch das Grün der Stangensellerie hat, kann dies waschen und fein gehackt über das Risotto streuen.

Leave a Reply

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

%d Bloggern gefällt das: