Garnelen-Kürbis-Curry mit Kokosmilch

Das Garnelen-Kürbis-Curry ist die perfekte Verbindung zweier Sachen die ich schon lange nicht mehr gegessen habe. Zum Einen habe ich schon lange keine Garnelen mehr verspeist, gab immer anderes zu verputzen. Und zum Anderen fehlt Curry schon lange auf meinem Speiseplan. Aber damit konnte nun ja endlich aufräumen und beide Dinge miteinander herrlich verbinden. Als saisonaller Zusatz passt Kürbis perfekt dazu. War ein sehr gutes Curry, kann ich wirklich empfehlen.

Garnelen-Kürbis-Curry für 4 Personen:

600g Hokkaido-Kürbis

250g ausgelöste Garnelen

2 Karotten

2 Stiele einer Fenchelknolle

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3cm Stück frischer Ingwer

400ml Kokosmilch

1 EL rote Currypaste

1/2 TL Zimtpulver

1/2 TL Kreuzkümmel

1/2 TL Chiliflocken

1 TL gelbe Senfsamen

2 EL Sojasauce

1 EL Fischsauce

40g Erbsen

2 Bohnen zur Deko

Zubereitung des Garnelen-Kürbis-Curry:

Den Kürbis waschen und von den Kernen befreien. Mit einem großen Messer in 1-2cm Würfel schneiden.

Die Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Zwiebel schälen und in zwölftel teilen.

Die Karotten schälen und mit den Fenchelstielen in Scheiben schneiden.

Garnelen in der Pfanne beidseitig anbraten

Garnelen in der Pfanne beidseitig anbraten

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die gewaschenen und abgetrockneten Garnelen beidseitig anbraten. Die fertigen Garnelen in eine Schüssel geben.

Das Gemüse in einem Topf anbraten

Das Gemüse in einem Topf anbraten

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Senfsamen darin anrösten bis sie aufplatzen. Deswegen einen Deckel auf den Topf geben damit die Senfsamen dann nicht im ganzen Raum verteilt liegen. Die Zwiebelspalten in den Topf geben und gut anbraten. Die Ingwer- und Knoblauchwürfel zugeben und alles gut verrühren. Die Kürbiswürfel, die Karottenscheiben und die Selleriescheiben zugeben und alles kurz anbraten.

Nun die Sojasauce, die Fischsauce, die rote Currypaste und die Gewürze zugeben. Mit Kokosmilch ablöschen und alles gut verrühren. Das Curry aufköcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Deckel rund 15 Minuten garen.

Das Garnelen-Kürbis-Curry angerichtet

Das Garnelen-Kürbis-Curry angerichtet

Sobald der Kürbis durch ist die Garnelen und die Erbsen ins Curry geben und noch 1 Minuten weiterköcheln lassen.

Das Garnelen-Kürbis-Curry in Tellern portionieren und mit in Scheiben geschnittenen Bohnen und den Sellerie-„Blättern“ bestreuen.

2 Comments

  1. Theo 19. November 2015
  2. barcalex 20. November 2015

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.