Cayennehuhn mit Reis – schnelles Mittagessen

Hühnerfleisch ist ja im Grunde relativ geschmacksneutral. Ich mag Huhn gerne, aber ein Stück rotes Fleisch bringt durch die Fettansammlungen wesentlich mehr auf den Teller. Deswegen ist man gut beraten wenn man das Huhn vor dem braten in eine Marinade einlegt. In diesem Fall war es eine eher spicy Marinade, aber keine Angst – es war nicht besonders scharf. Ich habe gleich 2 Hühnerbrüste mariniert, am Abend gab es das Zweite kalt in einem Salat. Auch sehr gut.

Zutaten für 4 Personen:

4 Hühnerbrustfilets

1 EL Cayennepfeffer

1 Prise Zimt

4 EL Olivenöl

1 Prise Muskatnuß

1 TL Meersalz

2 Knloblauchezehen

2 Rosmarinzweige

50ml Wermut

Reis

Zubereitung:

Das Öl mit dem Cayennepfeffer, Salz, Muskat und Zimt vermischen und die Hühnerbrustfilets damit gut einreiben.Die Marinade sollte rund eine halbe Stunde einziehen – besser länger.

Eine Pfanne auf mittlere Stufe erwärmen und die Filets darin auf einer Seite so lange anbraten bis die andere Seite weißlich wird. Dann die Filets umdrehen und auf der anderen Seite kurz anbraten.

Die Filets aus der Pfanne nehmen und den Bratensaft mit etwas Wermut ablöschen.

Das Huhn in Streifen schneiden und mit etwas Saucensaft und Reis servieren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly

2 Gedanken zu “Cayennehuhn mit Reis – schnelles Mittagessen

  1. Ich mag Hühnerbrüste auch sehr gerne, obwohl es ja, wie Du richtig sagst, nicht wirklich etwas besonderes ist.. Das hört sich sehr lecker an, mit der Marinade und scheint auch wirklich schnell zu gehen.
    Und so wie Du das gemacht hast, kalt im Salat, das mag ich jeweils fast noch lieber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.