Schoko-Kokos-Schnitten – Backblech voll “Nasch”

Bei “Compliment to the chef” habe ich diese tollen Schnitten gesehen. Sonja hat sie selber von der Schwedenbombe Leila Lindholm – sie machen also geschmeidig die Runde. Die Schnitten sind sehr einfach zu machen, schmecken aber umso besser. Ich bevorzuge prinzipiell Kuchen mit viel Teig, bin ein klassischer Guglhupf-Freund. Da passt mir dieser Kuchen hervorragend ins Konzept. Auch wenn es vermutlich gesündere Speisen gibt :-) Weiterlesen

Print Friendly

Kanelbullar – erste Handelserfahrungen

In meiner frühen Kindheit hatte auch ich zu wenig Taschengeld bekommen. Und mein bester Freund damals auch. Also haben wir einen tollen Plan geschmiedet: einen kleinen Verkaufsladen an einem Spazierweg aufstellen und irgendwas verkaufen. Dabei haben wir von seiner Mutter backende Unterstützung bekommen. Und das in Form von Zimtschnecken. Die sind dann auch weggegangen wie die “warmen Schnecken”. Und wir haben durch diese Hintertür – unser Taschengeld aufbessen können. Zumindest so lange bis die Polizei vorbeigekommen ist. War eine kurz Karriere – aber eine gute :-) Weiterlesen

Print Friendly

Köttbullar – schwedische Fleischbällchen


Bekannt wurde Köttbullar weltweit durch den schwedischen Möbelriesen IKEA. Dort zählt dieser Klassiker nach wie vor zu den beliebtesten Gerichten. Da ich diese Bällchen recht gerne mag hab ich mich daran gemacht sie mal selbst zu basteln. Hat alles sehr gut funktioniert und war auch eine recht witzige Angelegenheit. Die Sauce ist mit der vom Schweden nicht zu vergleichen, diese hier hat durch die eingerührten Preiselbeeren eine sehr fruchtige Note. Weiterlesen

Print Friendly