Brie-Burger mit Senf – eine französische Variante

Das Burgerbraten kann man ja getrost den Amis zuordnen. Das wird ihnen auch niemand mehr nehmen können, zu stark haben diverse Fastfood-Ketten ihre Hand darauf. Also kann man nur mit ein paar ausgefalleren Versionen punkten. Eine ganz spannende habe ich mal wieder bei Weber gefunden. Dort wird ein Brie im Burger versenkt. Man sieht ihn gar nicht, aber dann kommt er umso überraschender. Ähnlich wie bei einem Schokokuchen mit flüßigem Kern 🙂 Spannender Brie-Burger.

Zutaten für 4 Brie-Burger:

4 Burgerbrote

700g Rinderfaschiertes

3 EL Semmelbrösel

3 EL Rinderbrühe

1 TL grobes Meersalz

reichlich Pfeffer aus der Mühle

40g Brie

4 EL körniger Senf

125g Schalotten

1 Apfel

8 Jungzwiebeln

Zubereitung:

Die Schalotten schälen und in Scheiben schneiden. Mit ein wenig Olivenöl in einer Pfanne auf niedriger Hitze rund 20 Minuten weich bräunen. Immer wieder umrühren, es sollte nichts anbrennen.

Die Frühlingszwiebeln putzen und der Länge nach halbieren. Den Apfel waschen und in 1cm dicke Scheiben schneiden und jede Scheibe vom Kerngehäuse befreien. Eine Grillpfanne erhitzen, mit ein wenig Öl einpinseln und das Gemüse und die Apfelscheiben darauf kurz anbraten.

Das Rinderhackfleisch mit den Semmelbröseln, der Brühe, Salz und Pfeffer vermischen bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Masse vierteln und in Laibchen formen. Den Brie in 10g schwere Stücke schneiden. Die Stücke in die Laibchen drücken und gut mit dem Fleischverschliessen.

In der Grilllpfanne die Laibchen 8-10 Minuten von beiden Seiten anbraten bis gut durch sind. Abschliessend die Brötchen kurz am Grill erhitzen.

Nun den Brötchenboden mit 1 EL Senf einschmieren, das Laibchen darauf geben, die Apfelscheibe und etwas Schalotten ebenfalls darüber geben und wieder mit dem Brot abschliesen.

Zum Brie-Burger die gegrillten Frühlingszwiebeln und alles Wird gut 🙂

12 Comments

  1. lieberlecker (1 comments) 5. Juni 2012
  2. Sonja (8 comments) 5. Juni 2012
  3. Sylvia (92 comments) 5. Juni 2012
  4. TheShadow (1 comments) 5. Juni 2012
  5. barcalex (435 comments) 5. Juni 2012
  6. Tom (13 comments) 6. Juni 2012
  7. Antonia @ A Foodie's Diary (1 comments) 6. Juni 2012
  8. barcalex (435 comments) 6. Juni 2012
  9. Micha (7 comments) 7. Juni 2012
  10. Pepe Nero (104 comments) 7. Juni 2012
  11. barcalex (435 comments) 7. Juni 2012
  12. Susanne (13 comments) 12. Mai 2018

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: