Kürbispizza – herbstliches Italien

kürbispizza01Der Herbst ist wieder da! Leider haben wir hier nichts vom Sommer gehabt, aber man muss ja bekanntlich das Beste aus dem machen was man hat. Und der Herbst ist ja die Jahreszeit wo es kulinarisch am interessantesten ist. Vielleicht ist das auch gerade deswegen eine gute Möglichkeit wieder ehr auf meinem Blog in Erscheinung zu treten … Zwar nur mit einer Pizza, aber die hat es in sich. Weiterlesen

Print Friendly

Spinat-Thunfisch-Auflauf – getoppt mit Feta

spinat-thunfisch-auflaufMeine Liebe zu Aufläufen kann ich ja ganz schwer verheimlichen. Es ist immer erstaunlich wie vielfältig man hier arbeiten kann. Da kann wirklich alles rein was der Kühlschrank so hergibt. Man muss auch nicht immer einen Teigmantel dazu machen, es geht auch ganz ohne. Und ein herrlicher Nebeneffekt ist, dass man dieses Essen ganz wunderbar vorbereiten kann. Also ideal wenn Besuch kommt. Weiterlesen

Print Friendly

Paella – meine Version

paellaEiner der ganz großen Essenklassiker fehlte mir definitiv auf meinem Blog: die Paella. Es gibt sie in so vielen Versionen, fast jede spanische Region hat ihre eigene “richtige” Zubereitungsart. Also fühle ich mich nicht mal schlecht wenn ich meine eigene Version hier poste und sie trotzdem Paella nenne. Hat wieder mal bestens geschmeckt, würde euch das Rezept sonst ja auch nicht vorsetzen. Weiterlesen

Print Friendly

Rindercurry – indisches Kuhopfer

rindercurryKeine Angst liebe Kühe in Indien. Es hat meines Wissens keine Änderung des Kuhstatus in Indien stattgefunden, die gehörnten Tiere dürfen weiterhin quer durch die Metropolen spazieren und genießen sämtlche Freiheiten. Nur bei mir am Teller herrschte auf Grund von Lammmangel eben Rinderwahn. Hat dem Curry aber keinerlei Abbruch getan – im Gegenteil. Diese Änderung darf auch weiterhin auf meinem Teller so bleiben. Weiterlesen

Print Friendly

Kürbis-Mango-Ketchup – fruchtig-süß

kürbis-mango-ketchupAuf der Seite des befreundeten Foodblogs Rock-the-kitchen.de habe ich heute eine Inspiration für den letzten verbleibenden Kürbis in meiner Küche gefunden. Ketchup selber machen aus Mango und Kürbis. Eine witzige Idee. Optisch sehr intensiv und auch geschmacklich toll. Ich muss mich erst durch die verschiedensten Fleischkombis kosten bevor ich ein Endurteil abgeben kann, aber schon alleine pur am Löffel schmeckt es ganz küstlich.  Weiterlesen

Print Friendly

Lauch-Speck-Tarte – mit Schummelteig

lauch-speck-tarteGleich nachdem ich in einem Rezept gelesen habe, dass man einen Teig für eine Tarte auch mit einem Toastbrot machen kann, stand ich in der Küche und musste das unbedingt ausprobieren. Ich hab es mir nicht recht vorstellen können, aber es hat einwandfrei funktioniert.  Sehr problemlos und geschmacklich toll. Einizger Kritikpunkt: nächstes Mal werde ich den Lauch auf jeden Fall kleiner schneiden – er ist im Ganzen recht widerspenstig. Weiterlesen

Print Friendly

Lachs-Garnelen-Curry – fischiges Asien

lachs-garnelen-curryDa wir ja im April nach Malaysia fliegen werden, wollen wir uns schon mal an die asiatische Küche annähern. Und was liegt da näher als dies mit einem Curry zu tun. Aber ich bin noch vollkommen unwissend was das malayische Essen angeht. Da lass ich mich einfach mal überraschen und werde dann berichten. Zu berichten gibt es aber, dass dieses Curry schon mal ein sehr guter Anfang war :-) Weiterlesen

Print Friendly

Tomatensuppe mit Chorizo – dazu noch weiße Bohnen

tomatensuppe-mit-chorizoWir haben gestern den Geburtstag von Frau S. nachgefeiert. Dazu haben wir in einer Bar reserviert und eine gefüllte 2kg-Laugenbreze verdrückt. Es war zwar eine sehr gute Unterlage für alles was da noch kommen sollte, aber leider hat sie wohl nicht ganz gereicht. Denn das heutige Erwachen war kein gutes für Frau S. Deswegen habe ich ihren Magen mit einer Suppe schonen wollen. Doch auch ein wenig Würze hat noch niemandem geschadet. Weiterlesen

Print Friendly

Einfacher Orangenkuchen – Kindergeburtstag

orangenkuchenIch habe vor Jahren Silkonbackformen von Silikonmart geschenkt bekommen. Ich habe sie auch gleich getestet gehabt, nur schon seit längerem nicht mehr in Gebrauch. Nicht weil die Formen nicht gut wären, eher weil ich einfach nicht der große Backstar bin. Heute bin ich aber wieder über die Teile gestolpert und habe mir gedacht, ich sollte doch wieder mal den Ofen anwerfen. Und zwar mit den süßen “Rettet die Wale”-Backformen. With the taste of orange. Well done. Weiterlesen

Print Friendly